NeuigkeitenJudo
Eingefügt am 06. Februar 2017
Erleichtert lächeln die drei Jugendlichen in die Kamera: Sie haben es geschafft!

Nach monatelanger intensiver Vorbereitung und mehreren Lehrgangsbesuchen, konnten sich Jonatan Giering sowie die Geschwister Johanna und Wilm Wagner am vergangenen Wochenende in Holle ihrer nächsten Gürtelprüfung stellen.

Um den 2. Kyu (den blauen Gürtel) zu erlangen, muss erstmals eine Prüfung außerhalb des heimatlichen Vereins abgelegt werden. Entsprechend hoch war die Nervosität bei Wilm Wagner: Mit seiner Schwester als Partnerin demonstrierte er anspruchsvolle Würgetechniken und Würfe, bei denen der Werfende sich gemeinsam mit dem Geworfenen kontrolliert fallen lassen muss, oder die auf nur einem Bein stehend durchgeführt werden.

Anschließend ging es für Johanna Wagner und Jonatan Giering um den braunen Gürtel (1. Kyu), dem höchsten Schülergrad im Judosport. Diese Graduierung verlangt ein hohes Maß an Vielseitigkeit: Neben dem Erlernen äußerst komplexer Würfe und Würgetechniken, mussten sinnvolle Situationen für jede der Techniken von den Prüflingen selbst erarbeitet und in verschiedenen Ausführungen demonstriert werden.

Neben Vorkenntnissen, Übungskämpfen sowie Stand- und Bodentechniken, wurde von den 3 Prüflingen auch die Vorführung einer Gruppe der sogenannten Nage No Kata verlangt, eine Abfolge von 6 Würfen, deren Ausführung und Darbietung bis ins Detail festgelegt ist und daher entsprechend viel Übungszeit in Anspruch genommen hatte.

Mit Applaus und vielen Beglückwünschungen begrüßten Trainerin und Trainingsgruppe die frisch gebackenen Braun- und Blaugurtträger, die nun „endlich keine Kata mehr üben“ müssen, sondern sich wieder ganz auf das alltägliche Trainingsgeschehen konzentrieren können.



©2006-2016 Einbecker Judo-Club e.V.